Seit Mai 2020 ist die wissenschaftliche Mitmachwelt Extavium in der Potsdamer Innenstadt Teil der Kinderwelt gGmbH. In der Ausstellung mit über 80 interaktiven Exponaten aus Physik, Mathematik, Biologie, Ökologie, Chemie und Informatik können Besucher von 4 bis 99 Jahren z. B. ihren Schatten einfrieren, Schokoküsse zum Platzen bringen, für echte Mäuse Labyrinthe bauen und sogar den Satz des Pythagoras anfassen. Tutoren stehen bei Nachfragen zur Verfügung und unterstützen spielerisch beim Erkunden und „Be-greifen“. Ein wechselndes Experimentierkurs-Angebot garantiert zudem Abwechslung und Spannung bei jedem Besuch. Für die ganz kleinen Besucher (0,5 – 3 Jahre) wurde eigens die auf ihre Bedürfnisse abgestimmte „Wichtelwelt“ geschaffen. Hier werden vor allem Sinne und Motorik angesprochen. 

Für Kitas und Schulen gibt es speziell auf die jeweilige Altersgruppe angepasste Angebote. Das für Vorschulkinder entwickelte Kitaforscher-Programm umfasst viermal jährlich stattfindende Experimentierkurse zu einem übergreifenden Thema, verbunden mit einer Entdeckertour durch die Ausstellung. 

Grundschullehrer können, angelehnt an den Rahmenlehrplan der Grundschule Brandenburg/Berlin für die Bereiche Sachunterricht, Umwelt und Naturwissenschaften, aus 20 Experimentierkursen wählen, die den Unterricht themenbezogen ergänzen. Für Schüler der Klassenstufen 7 bis 13 bietet das Extavium ein- bis zweistündige MINT-Experimentierkurse an. Die Kurse beschäftigen sich mit aktuellen Forschungsfragen und stammen zumeist aus den Bereichen der Umweltbildung. Vom Solarzellenbau bis zum Experimentieren mit Trockeneis werden hier Alltagsbezüge zu den Lerninhalten aus Chemie- und Physikunterricht hergestellt.